Sofakissen-Joghurt

Sofakissen-Joghurt

Warum schreibt man Joghurt eigentlich mit h hinter dem g? Weil wir den Joghurt von den Türken übernommen haben, und auf Türkisch Joghurt mit einem „jumuschak g“, also einem „freundlichen g“ geschrieben wird. Dieses g wird so weit hinten in der Kehle artikuliert, dass man es kaum hört – also wir Deutschen hören es zumindest kaum. Wie dem auch sei, die Anregung für meinen Sofakissen-Joghurt habe ich von meiner Milchbäurin, wo ich zur Melkzeit die Milch frisch kaufen kann. Die Methode mit den Sofakissen erspart dabei einfach diesen elektrischen Apparat, mehr nicht.

Etwa einen Liter Milch auf etwa 85° C erhitzen. Ich habe ein Zuckerthermometer, damit kann man das ganz gut messen. Dann wieder auf ca. 45° C abkühlen lassen. Schließlich mit einem Becher Vollmilchjoghurt und zwei Eßlöffeln Milchpulver verrühren. Biojoghurt hat sich als nicht sehr vorteilhaft erwiesen. Und jetzt kommt die Sache mit dem Sofakissen: Ich wickle das Weckglas, in welches ich das Milch-Joghurtgemisch verschlossen habe, in ein sauberes Handtuch, dann in eine Decke und die wird auf dem Sofa mit Kissen umlegt. Somit hält sich die Wärme gut 8 Stunden lang, in denen der Joghurt reift. Meistens ist das bei mir über Nacht. Am nächsten Morgen das Weckglas in den Kühlschrank stellen und fertig ist der Joghurt.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Sofakissen-Joghurt”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s