Leckerer Imbiß im Herbst: Kürbisbrot

Im Garten bin ich fast nur noch, um für den Winter aufzuräumen. Das Gartenjahr ging nach einem heißen Sommer sehr schnell zu Ende. Die Tomaten hatten zwar nochmal alles gegeben, ihre in der sommerlichen Hitze zurückgehaltene Fruchtbarkeit im feuchten Herbst voll auszuleben. Aber der frühe Frost hat ihnen leider einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ihre letzten grünen Früchte liegen zum Nachreifen in der warmen Küche und warten auf ihre Verwendung. Glücklicherweise hatte ich vorher von allen nicht-hybriden Arten schon Samen gewonnen, die daneben zum Trocknen ausliegen. Jetzt ist die richtige Zeit, um es sich mit einem heißen Tee und Kürbisbrot gemütlich zu machen. Leckerer Imbiß im Herbst: Kürbisbrot weiterlesen

Advertisements

Gelungene Integration eines Fremden: Luckenwalder Rhabarberkuchen

So ganz langsam nähert sich die Rhabarbersaison ihrem Ende. Meiner macht jetzt schon schlapp, was daran liegen könnte, dass ich ihn vor einer Woche verpflanzt habe. Das fand er wohl nicht so toll, aber der alte Standort war auch nichts für ihn. Wie der Name schon sagt, handelt es sich beim Rhabarber um einen Fremden, der „erst“ seit etwa 250 Jahren in Westeuropa wächst. Ursprünglich kommt er aus dem Himalaja-Gebirge. Der Barbar in seinem Namen weißt darauf hin, dass er als „fremd“ und „ausländisch“ empfunden wird. Dieser Umstand hat die Menschen im brandenburgischen Luckenwalde nicht davon abgehalten, ein Tradidionsgebäck daraus herzustellen: Den Luckenwalder Rhabarberkuchen. Gelungene Integration eines Fremden: Luckenwalder Rhabarberkuchen weiterlesen

Bunte Ostern mit Harlekinblumen – dazu einen cremig kompakten Schokoladenkuchen

Auch wenn Sturmtief Niklas noch so wütet – es wird endlich richtig Frühling! Immerhin bläst der angreiffslustige Junge gleich die düsteren Regenwolken samt nassem Inhalt von uns weg und gibt damit der Sonne die Möglichkeit, durch die dichte Decke zu scheinen. Nach der langen, kargen Gartenzeit, in der schon ein verfrühtes Gänseblümchen für Entzücken sorgte, bestücke ich den Balkon mit bunten Frühlingsblumen. Der Garten ist ohnehin in ein Meer von Narzissen getaucht. Immerhin findet das Osterfest wieder so früh im Jahr statt, dass es mit dem Blühen der Osterglocken zusammenfällt. Dazu gibt es einen richtig schokoladigen Schokokuchen. Bunte Ostern mit Harlekinblumen – dazu einen cremig kompakten Schokoladenkuchen weiterlesen

Reminiszenz an den Herbst mit Asternpflanzen und Apfelkuchenbacken

Kann man bei diesem schönen Frühlingswetter wirklich an den Herbst denken? Die Vögel zwitschern in den Bäumen, bunte Schmetterlinge flattern durch den Garten, die ersten Zillas strecken ihre blauen Sternchenblüten richtung Sonne und ich soll mich milchiger Feuchtkälte erinnern? Tja, wenn ich im November auch noch Blüten sehen will, dann muss ich da jetzt wohl ran. Als Gärtner lebt man immer auch ein bißchen in der Zukunft. Astern, Chrysanthemen und Fackellilien pflanzt man am besten jetzt, im März und April, auch wenn die kleinen Töpfe in den Gärtnereien noch fast leer sind und sich darin höchstens erste Triebe zeigen. Mit den bunten Bildern auf der Packung und einem gepflegten Apfelkuchen kann man dann doch ins Schwärmen geraten. Reminiszenz an den Herbst mit Asternpflanzen und Apfelkuchenbacken weiterlesen

Erste Frühlingsboten: Krokus und Faschingskrapfen

Es wird Frühling! In meinem Garten zeigt sich das erste Bunt in Form von Krokussen. Sie waren sogar schneller als die Schneeglöckchen, die doch sonst immer die ersten sind. Die Schneeglöckchen habe ich vor einigen Jahren selbst angepflanzt; wie die Krokusse an ihren Platz gekommen sind, ist mir hingegen schleierhaft. Sie begrüßen mich jedes Jahr in einer größeren Zahl am Eingang zu meinem Garten. Als wären sie lebensmüde. Sie stehen direkt dort, wo man unvermittelt hintritt – wenn man nicht schon genau weiß, dass hier die ersten zarten Blüten stehen. Sehr zart und angenehm ist auch der Teig meiner Faschingskrapfen. Grippebedingt kommt das Rezept ein bißchen zu spät, aber immer noch lecker. Erste Frühlingsboten: Krokus und Faschingskrapfen weiterlesen

Ein veganer Beitrag für den vorweihnachtlichen Kaffeeklatsch: Birnenkuchen

Es ist inzwischen so grau und neblig draußen, dass ich kaum in den Garten gehen mag. Außerdem hat mich meine Bronchitis immer noch fest im Griff. Deshalb habe ich an dieser Stelle keine Neuigkeiten aus dem Garten zu berichten. Lieber lade ich mir Gäste für einen vorweihnachtlichen Kaffeeklatsch ein. Hier ein veganer Beitrag für die Kaffeetafel: Birnenkuchen. Ein veganer Beitrag für den vorweihnachtlichen Kaffeeklatsch: Birnenkuchen weiterlesen